Startseite arrow Vereinssatzung
Vereinssatzung | Drucken |  E-Mail

  

Satzung der Bundesheimatgruppe Bunzlau – Stadt und Kreis – zu Siegburg e. V.

(Stand 30.03.2012)

 

1.

Name, Rechtsform, Sitz

Der Verein führt den Namen: Bundesheimatgruppe Bunzlau – Stadt und Kreis – zu Siegburg e.V. Er ist überparteilich und überkonfessionell. Der Verein ist ein rechtsfähiger gemeinnütziger eingetragener Verein, eingetragen im  Vereinsregister des Amtsgerichts Siegburg. Sitz des Vereins ist die Patenstadt der Bunzlauer, die Kreisstadt Siegburg.  

 

2.

Aufgaben und Ziele

Sammeln, Erhalten und Bereitstellen von heimatlichem Kulturgut mit Bezug zu Stadt und Kreis Bunzlau in der Dauerausstellung „Bunzlau – Heimatstube und Museum“ in Siegburg, in Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Siegburg, dem Rhein-Sieg-Kreis als Patenkreis der Bunzlauer und mit anderen regionalen und überregionalen Kultureinrichtungen.

Aufklärung der Öffentlichkeit über Kultur, Gesellschaft, Politik und wirtschaftliche Entwicklung von Stadt und Kreis Bunzlau in Geschichte und Gegenwart, durch Bereitstellung von Informationsmaterial und durch Vorbereitung von und Beteiligung an diesbezüglichen Publikationen, Tagungen und Ausstellungen.

Festigung der Kontakte zum heutigen Bunzlau (Bolesławiec / Polen) in völkerverbindender Gesinnung insbesondere durch

·         Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Siegburg und Bunzlau (Bolesławiec) und der Kreispartnerschaft zwischen dem Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Bunzlau (Powiat Bolesławiecki)

·         Förderung des Schüler-, Kultur- und Verwaltungsaustauschs im Rahmen der bestehenden Partnerschaften

·         die Ermöglichung von Begegnungen ehemaliger und heutiger Bewohner von Stadt und Kreis Bunzlau (Bolesławiec)

·         Austausch von Kunst und Kulturgütern

·         insbesondere die Entwicklung, Vorbereitung und Durchführung gemeinsamer Projekte mit polnischen Partnerorganisationen in Bunzlau (Bolesławiec), nach Möglichkeit in Kooperation mit der Kreisstadt Siegburg, dem Rhein-Sieg-Kreis und anderen die deutsch-polnische und die europäische Zusammenarbeit fördernden Einrichtungen.

Darüber hinaus ist die Bundesheimatgruppe Anlaufstelle für Bunzlauer Heimatfreunde und Auskunftstelle für Bunzlau-Interessenten aller Art: Familienforscher, Heimatforscher, Wissenschaftler, Touristen, Politiker sowie für heutige Bewohner von Stadt und Kreis Bunzlau (Bolesławiec).

 

3.

Gemeinnützigkeit

Der Verein dient nur gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist selbstlos tätig, verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke, sämtliche Einnahmen dienen nur dem Zweck des Vereins.

 

4.

Organe

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

 

5.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern: dem/r Vorsitzenden, dem/r stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenführer /der Kassenführerin und dem Schriftführer/der Schriftführerin. Die Mitgliederversammlung kann bis zu fünf Mitglieder als Beisitzer wählen. Der Vorstand wird jeweils auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Der Vorstand vertritt den Verein. Die laufende Geschäftsführung und Vertretung nach außen obliegt gemäß § 26 BGB dem ersten Vorsitzenden, er wird durch seinen Stellvertreter vertreten. Der Vorsitzende bzw. sein Vertreter können Rechtsgeschäfte bis zu einem Wert von 200,00.- EUR in eigener  Verantwortung vornehmen. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Der Vorstand kann seine Beschlüsse auch im schriftlichen Umlaufverfahren fassen. Der Vorsitzende kann Dringlichkeitsentscheidungen allein treffen, wenn eine Abstimmung mit den Vorstandskollegen nicht möglich ist; er muss diese Entscheidung schriftlich dokumentieren und alsbald seinen Kollegen zur Genehmigung vorlegen.

Über die Beschlüsse und wichtige Verhandlungen des Vorstandes ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

Der Vorstand kann sich eine Geschäfts- und Zuständigkeitsordnung geben.

Formelle Satzungsänderungen, die das Amtsgericht oder das Finanzamt vorschreibt, kann der Vorstand beschließen.

Für die Haftung des Vorstands nach außen und innen gelten die gesetzlichen Vorschriften des BGB §§  31 und 31 a.

 

6.

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie entscheidet in allen Angelegenheiten mit Ausnahme derjenigen, die dem Vorstand obliegen. Insbesondere wählt sie den Vorstand, bestellt die Kassenprüfer, nimmt den Jahresbericht entgegen und beschließt über den Rechenschaftsbericht des Vorstands, die Entlastung des Vorstands sowie  die Beitrags- und Umlagenhöhe.

Die Mitgliederversammlung findet einmal im Kalenderjahr statt. Sie tritt in Siegburg oder an einem anderen den Bunzlauern nahestehenden Ort zusammen. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der Teilnehmer beschlussfähig, wenn darauf in der Einladung ausdrücklich hingewiesen wird. Mitglieder, die ihren Beitrag nicht gezahlt haben, sind nicht stimmberechtigt.

Wahlen und Abstimmungen werden offen durchgeführt, sofern die Mitgliederversammlung nicht anders beschließt.

Die Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst.

Bei Wahlen ist die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen notwendig.

Auch ohne Versammlung der Mitglieder ist ein Beschluss gültig, wenn die Mehrzahl der Mitglieder ihre Zustimmung zu dem Beschluss schriftlich erklärt.

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden mit einer Frist von zwei Wochen unter Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen. Bei besonderer Dringlichkeit kann die Einberufungsfrist vom Vorsitzenden abgekürzt werden.

In jeder ordentlichen Versammlung werden die Berichte der Vorstandsmitglieder, der Bericht der Kassenprüfer und der Haushaltsplan für das nächste Haushaltsjahr bekannt gegeben und erörtert. Über die Entlastung  der Vorstandsmitglieder wird abgestimmt.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist dann einzuberufen, wenn diese von einem Fünftel aller Mitglieder des Vereins schriftlich verlangt wird mit Angabe der Tagesordnung.

 

7.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der Bundesheimatgruppe Bunzlau können ehemalige deutsche Bewohner von Stadt und Kreis Bunzlau und deren Angehörige beantragen sowie Personen und Institutionen, die sich  zu den unter Artikel 2 benannten Aufgaben und Zielen bekennen. Die Mitgliedschaft beginnt mit schriftlicher Erklärung des Beitritts und schriftlicher Annahme des Beitritts durch den Vorstand.

Der Beitrag ist für jedes Kalenderjahr bis Ende Februar zu entrichten.

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

Eine Austritt ist nur zum Jahresende mit einer Frist von drei Monaten und nur schriftlich möglich. Die Mitgliederversammlung kann den Ausschluss eines Mitglieds beschließen, wenn trotz zweifacher Mahnung der Beitrag nicht gezahlt wird oder wenn ein sonstiger schwerwiegender Verstoß gegen die Vereinsinteressen vorliegt. Beratung und Beschlussfassung über den Ausschluss erfolgen unter einem gesonderten Tagesordnungspunkt der Mitgliederversammlung mit Nennung des Mitglieds in der Einladung.

 

8.

Haushalt

Der Verein finanziert sich durch Beiträge der Mitglieder, Zuwendungen der Paten Kreisstadt Siegburg und Rhein-Sieg-Kreis und durch Spenden. Für spezielle kostenaufwändige Projekte wirbt der Vorstand Sondermittel bei Stiftungen und anderen Fördereinrichtungen ein.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Der Kassenführer rechnet über jedes Geschäftsjahr ab und erstellt einen Geschäftsplan für das kommende Jahr. Die Prüfung wird von zwei Kassenprüfern vorgenommen, die jeweils auf der Mitgliederversammlung gewählt werden und ihren Bericht schriftlich übergeben. Die Jahresabrechnung wird anschließend entsprechend dem bisherigen Verfahren im Rahmen der Patenschaftsverhältnisse der Verwaltung des Rhein-Sieg-Kreises zu abschließender Prüfung und Genehmigung vorgelegt. Zugleich wird eine Zuwendung für das laufende Geschäftsjahr beantragt.

 

9.

Auflösung des Vereins

Zur Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins muss wenigstens die Hälfte der Vereinsmitglieder anwesend sein oder die Zustimmung zu dem Beschluss schriftlich erklären. Es ist eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen zum Auflösungsbeschluss erforderlich.

Im Falle der Beendigung und Auflösung des Vereins wird das Vereinsvermögen auf Beschluss der Mitgliederversammlung einem anderen gemeinnützigen Verein mit heimatkundlichen und völkerverbindenden Zielen ähnlich den unter 2  benannten oder der Kreisstadt Siegburg und dem Rhein-Sieg-Kreis in festzulegenden Anteilen übertragen. Einzelheiten regelt ein Übergabevertrag.

 

10.

Gesetzliche Bestimmungen

Ergänzend zu dieser Satzung gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere die des Vereinsrechts in den § 21ff BGB.

 

11.

Satzungsänderung

 Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen erforderlich. Soweit diese nicht in der Versammlung erschienen sind, muss die Stimmabgabe schriftlich erfolgen.

 

_________________________________________________________________________________________________________

 

Der Verein steht allen Personen offen, die sich mit den in der Vereinssatzung genannten Zielen verbunden fühlen.

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt 25,00 Euro im Kalenderjahr.

Für eine Spende wird auf Wunsch gerne eine Spendenbescheinigung erteilt.

 

Einen formlosen Aufnahmeantrag richten Sie bitte an:

 

E-Mail  peter-boerner@onlinehome.de 

oder

Bundesheimatgruppe Bunzlau e. V.

Rathaus

Nogenther Platz 10

53719 Siegburg